RAMSIS – ein digitales Menschmodell für die virtuelle Produktentwicklung

In der heutigen Zeit erfolgt die Konstruktion fast ausschließlich in CAD Systemen. Daher wurden in den letzten Jahren von verschiedenen Forschungseinrichtungen und Firmen digitale Menschmodelle erstellt, welche eine ergonomische Betrachtung direkt im CAD ermöglichen sollen. Eines der erfolgreichsten Modelle ist der Softdummy RAMSIS (Rechnergestütztes Anthropometrisch Mathematisches System zur Insassen Simulation), der am Lehrstuhl für Ergonomie in Zusammenarbeit mit der Forschungsvereinigung Automobiltechnik (FAT) des Verbands der Deutschen Automobilindustrie (VDA) entwickelt wurde. Die wissenschaftliche Erarbeitung der ergonomischen Grundlagen des Systems erfolgte dabei überwiegend am Lehrstuhl für Ergonomie der Technischen Universität München unter Professor Heiner Bubb, die Softwareentwicklung und Vertrieb erfolgt durch die Firma Human Solutions GmbH. Die funktionale Entwicklung geht stetig weiter und wird unter anderem durch den Lehrstuhl für Ergonomie vorangetrieben.

Funktionsweise und Anwendung

Außer der Analyse dreidimensionaler anthropometrischer Gegebenheiten in der Konstruktionsumgebung, erlaubt RAMSIS die Prognose einer wahrscheinlichsten Körperhaltung unter Einhaltung gegebener äußerer Restriktionen. Die besondere Domäne von RAMSIS ist die Überprüfung der Insassenbedingungen von Fahrzeugen bei der Benutzung durch die Fahrer und Passagiere.

Im Bereich der Produktentwicklung von PKW wird RAMSIS von ca. 90 % der Hersteller weltweit eingesetzt. RAMSIS wird am Lehrstuhl für Ergonomie für Forschung und Entwicklung in den Bereichen Automobil, Produktion und Logistik angewendet. Als Grundlage der verwendeten anthropometrischen Daten dient die eingebundene Datenbank der SizeGERMANY Reihenmessung

© Annika Ulherr | TUM
© Annika Ulherr | TUM
© Annika Ulherr | TUM
© Annika Ulherr | TUM