iSize – Die Datenbank der letzten repräsentativen Reihenmessung SizeGERMANY

Anthropometrische Datensammlungen helfen ergonomische Anforderungen für die Gestaltung von Produkten und Arbeitsplätzen zu definieren und diese zu untersuchen.

Im Rahmen der letzten großangelegte, repräsentativen Reihenmessung in Deutschland (Projekt SizeGERMANY, 2007 – 2008) wurden an mehr als 30 Standorten, unter anderem am Lehrstuhl für Ergonomie (TUM), die aktuellsten Körpermaße der deutschen Bevölkerung erhoben worden. Durchgeführt wurde die Reihenmessung von den Hohenstein Instituten und der Human Solutions GmbH Dabei wurden 13.362 Menschen, im Alter von 6 bis 87 Jahren, vermessen, um die Körpermaße und Proportionen der unterschiedlichen Geschlechter- und Altersgruppen zu erheben. Ein weiteres Ziel der Reihenmessung war die Erforschung der Akzeleration, d.h. der Veränderungen der Körpermaße im Laufe der Zeit. Die berührungslose Datenerhebung erfolgte durch den Einsatz von 3D-Laserscannern, mit welchen die Probanden in vier Körperhaltungen (drei Steh- und eine Sitzhaltung) vermessen wurden. Zusätzlich wurden Befragungen zu soziodemographischen Aspekten durchgeführt.

Alle erhobenen Daten wurden in das iSize-Portal integriert, welches somit ein breites Spektrum an Daten „von Kopf bis Fuß“ für Forschung, Bekleidungs- und Automobilindustrie bereitstellt.

Anwendung

Durch die Integration der Daten in das digitale Menschmodell RAMSIS, können virtuelle ergonomische Untersuchungen auf Basis aktueller und realistischer Anthropometrien durchgeführt werden. Auch bei der Auslegung von Arbeitsplätzen und körpergetragenen Systemen, wie Exoskeletten, findet der umfassende Datensatz Anwendung.