Detecion Response Task (DRT)

Der Detection Response Task (DRT) ist eine ISO standardisierte Aufgabe (ISO 17488), die zur Messung der kognitiven Belastung benutzt werden kann. Unter kognitiver Belastung wird die Verknüpfung von Belastung und geistiger Leistungsfähigkeit verstanden. Der DRT wird in Szenarien genutzt, in denen beispielsweise kognitive Aufgaben (z.B. auditiver n-back Task, Kopfrechnen, Sprach-Interaktion) durchgeführt und ausgewertet werden müssen. Beim DRT handelt es sich um eine relativ simple Methode: der Versuchsperson wird ein Signal (visuell, taktil, akustisch) präsentiert, welches sie über das Drücken eines Knopfes bestätigt. Die Erfüllung des DRTs wird durch RTs (=Reaktionszeiten; die verstrichene Zeit zwischen dem Signal und der Antwort) und Trefferquoten (Verhältnis zwischen Antworten und dargebotenen Signalen) bewertet. Mit Hilfe des DRT können gleichzeitig durchgeführte Aufgaben bewertet werden. Dazu wird die Ausführungsqualität des DRT parallel zur Durchführung der untersuchten Aufgabe betrachtet. Bei fahrrelevanten Aufgaben kann der DRT und die untersuchte Aufgabe zusätzlich zur Fahraufgabe durchgeführt werden.

© TUM
© TUM
© TUM
© TUM