Home > Lehre > Lehrerfortbildung

Lehrerfortbildung

High – Tech im Klassenzimmer! Lassen Sie ihre Schülerinnen und Schüler die Spitze der Jahrhunderte alten Kultur technischer Bildung hautnah erleben. Holen sie sich umfassende Fakten, Lösungsmethoden und Musterlösungen aktueller Aufgaben für den Natur und Technik-, Mathematik-, Physik-, Chemie, Biologie- und Wirtschaftsunterricht in den Jahrgangsstufen 9 bis 13. Sie benötigen keine Vorkenntnisse. Kleine Gruppen ermöglichen jederzeit Fragen und Diskussionen.

Themenbeispiele:

  • Lost in space – Wie fliegt man ein Raumschiff?
  • Ergonomische Arbeitsplätze in der Schule (Stühle-Tisch, Luft, Licht, Klima)
  • Aufbau und Planung von Photovoltaik-Anlagen – Neue Entwicklungen …
  • Energie aus dem Wald
  • Motoren auf dem Prüfstand
  • u.v.m. auch nach Ihren Wünschen!

Die Fakultät für Maschinenwesen möchte ihnen mit ihrem Fortbildungsangebot in Form von Workshops

  • einen Überblick der aktuellen Forschung an einem Lehrstuhl ihrer Wahl präsentieren,
  • exemplarisch eine zentrale Fragestellung herausgreifen,
  • mit ihnen Lösungswege suchen,
  • experimentell und analytisch das Problem gemeinsam lösen,
  • mit ihnen Teilaufgaben des exemplarischen Problems einzelnen Schulfächern und Jahrgangsstufen zuordnen und ihnen Material und Informationsquellen für ähnliche Aufgaben bereitstellen.

Didaktisches Konzept

Auswahl geeigneter Inhalte

Comenius konnte in seinem Schulbuch „orbis sensualum pictus“ noch das Wissen seiner Zeit umfassend zusammenstellen. Heute bzw. spätestens nach den Erfahrungen mit den curricularen Lehrplänen der 70iger Jahre ist offensichtlich, dass ganz gezielt einzelne Inhalte für den Unterricht ausgewählt werden müssen. Dabei bieten sich drei grundsätzliche Möglichkeiten an:

  • Einzelne Beispiele auswählen, die leicht auf einen größeren Bereich zu übertragen sind (horizontale Reduktion),
  • schwierige, komplexe Zusammenhänge vereinfachen und abstrahieren (vertikale Reduktion) und
  • Handlungskompetenz anbahnen, um Schülerinnen und Schülern zu helfen sich, u. a. selbst Inhalte zu erschließen.

Die Forschungsarbeiten an der Fakultät für Maschinenwesen stehen exemplarisch für die Ingenieurswissenschaften und das Bestreben, die Natur für den Menschen nutzbar zu gestalten. Vom Bioreaktor, über die Waferbearbeitung bis zur Raumfahrt stehen anschauliche, sprichwörtlich greifbare Produkte geistiger und manueller Arbeit zur Auswahl. Alle Produkte repräsentieren das Ergebnis zielgerichteten, wissenschaftlichen Handelns.

Die ausgewählten Inhalte der angebotenen Workshops stehen exemplarisch für die vielfältigen Aufgaben in unserer modernen Industrie- und Informationsgesellschaft. Sie zeigen beispielhaft die Bedeutung der in den Schulen vermittelten Grundlagen, d.h. der Schwerpunkt liegt nicht auf den aktuellsten mathematischen oder naturwissenschaftlichen Erkenntnissen sondern auf der Nutzung und Anwendung in der technischen Spitzenforschung. Die vertikale Reduktion bezieht sich dementsprechend auf einer betonten Darstellung grundlegender Lösungsalgorithmen. Neben den gebotenen Fakten und einem Systemverständnis sollen besonders effektive Strategien und Vorgehensweisen zur Verbesserung der Handlungskompetenz vorgestellt werden.

Methoden

Das methodische Konzept spiegelt die Problem und Projekt orientierte Vorgehensweise bei Fallstudien wieder. Nach einer kurzen Vorstellung erhalten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zunächst einen knappen Überblick über die aktuellen Forschungsgebiete des gewählten Lehrstuhls. Ein einzelnes, gut abgrenzbares und in der gegebenen Zeit lösbares Problem wird möglichst anschaulich präsentiert (Konfrontation) und der Stand der Technik erläutert (Information). Gemeinsam mit den Wissenschaftlern suchen die Teilnehmer Lösungskonzepte und bewerten verschiedene Alternativen (Exploration). Schließlich können die Teilnehmer mit den Geräten und Einrichtungen des Lehrstuhls den favorisierten Lösungsweg erproben und die Ergebnisse dokumentieren (Resolution). Die Ergebnisse werden mit den tatsächlichen Resultaten des Lehrstuhls verglichen (Kollation). Mit vorgefertigten Informations- und Aufgabenblättern erhalten die Teilnehmer fundierte, aktuelle Unterrichtshilfen. Sie können die erfahrenen Inhalte und Methoden auf ähnliche Aufgabenstellungen übertragen (Transfer) und in einer gemeinsamen Diskussion einzelnen Schulfächern zuordnen. Die geringen Gruppengrößen mit maximal 10 Personen und die individuelle Betreuung erlauben aktives Handeln und Gestalten.

Die Veranstaltungen werden wissenschaftlich evaluiert, so dass die Erfahrungen für weitere Angebote systematisch genutzt werden können.

Angebot

Termine 2016:  Mo. 4.7.16 bis Fr. 8.7.2016

Treffpunkt: Boltzmannstr. 15, Fakultätsgebäude (Magistrale) im Hof vor dem Gebäudeteil 3 (neben dem Kaffeeausschank!)

 

Institution Themen
Lehrstuhl für Thermodynamik icon-td Aufbau und Planung von Photovoltaik-Anlagen – Neue Entwicklungen in der Solarenergienutzung (6 h)
Fr., 8.Juli 2016, 9-16:00 Uhr
Lehrstuhl Energiesysteme  bild2 Energie aus dem Wald (6 h)
Di., 5. Juli 2016, 9-16:00 Uhr
Lehrstuhl für Ergonomie  icon-lfe Ergonomie in der Schule (Lärm, Möbel, Klima, …)(6 h)
Mi., 6. Juli 2016, 9-16:00 Uhr
Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen  icon-lfv  Motoren auf dem Prüfstand (6 h)
(Achtung: Der Workshop findet in der Schragenhofstr. statt!)
Mo., 4. Juli 2016, 9-16:00 Uhr
Lehrstuhl für Maschinenelemente  bild-fzg Reibung in technischen Systemen – Welchen Einfluss hat der Schmierstoff? (3 h)
Do., 7. Juli 2016, 13-16:00 Uhr
Lehrstuhl für Mikrotechnik und Medizingerätetechnik  bild-mimed 3 D-Printing: Von der Idee zum Gegenstand (6 h)
Di., 5. Juli 2016, 9 – 16:00 Uhr
Lehrstuhl für Raumfahrttechnik  icon-lrt Lost in space – Wie fliegt man ein Raumschiff? (6 h)
Do., 7. Juli 2016, 9 – 16:00 Uhr
Lehrstuhl für Numerische Mechanik  contact02 Virtuelle Welten (3 h)
Mo., 4. 7. 2016, 13 – 16:00 Uhr
Lehrstuhl Energiesysteme  bild2 Kraftwerke für die Energiewende: Praktische Übung am Kraftwerkssimulator (3 h)
Mi., 6. 7. 2016, 9 – 12:00 Uhr

Gerne organisieren wir auch auf Anfrage spezielle Fortbildungsveranstaltungen in der Fakultät Maschinenwesen.

Flyer 2016; Broschüre 2016

Das waren die Veranstaltungen der letzten Jahre:

Flyer 2015 Flyer 2014 Flyer 2013 Flyer 2012 Flyer 2011 Flyer 2009 Flyer 2008

Anmeldung

Anmeldung bitte über FIBS (Bitte nach E490-Lf Ergonom suchen)!

Anfahrt

Boltzmannstr. 15 (Garching-Forschungszentrum) Anfahrtsskizze oder für den Workshop „Motoren auf dem Prüfstand“ im Motorenlabor des LVK, Schragenhofstr. 31, 80992 München

Kontakt

Dr. Herbert Rausch