Home

Lehrstuhl für Ergonomie und Professur für Sportgeräte und -materialien

Herzlich willkommen auf der gemeinsamen Website des Lehrstuhls für Ergonomie (Prof. Dr. phil. Klaus Bengler) und der Professur für Sportgeräte und -materialien ( Prof. Dr.-Ing. Veit Senner) an der Fakultät für Maschinenwesen der Technischen Universität München.

Aktuelles

Call for Papers GITSS-Conference 2016 in Nanjing 29. März 2016

Vom 1.-4. Juli 2016 findet zum siebten Mal die International Conference on Green Intelligent Transportation System and Safety (GITSS) statt. Diese wird von dem Beijing Institute of Technology, der Technischen Universität München und der Hohai Universität organisiert. Wissenschaftler der Technischen Universität München sind eingeladen, Beiträge zu der Konferenz in Nanjing, China einzureichen. Diese werden einem peer-review Prozess unterzogen basierend auf Originalität, Bedeutung, Qualität und sprachlicher Klarheit des Manuskriptes. (→CALL)

Ausfall der Sprechstunde 18. Februar 2016

An folgenden Tagen findet keine Sprechstunde statt: 8. Juli 2016, 15. Juli 2016, 12./ 19./ 26. August und 2. September 2016   Am 15. Juli 2016 findet die Sprechstunde bei Prof. Bengler ausschließlich nach Vereinbarung statt

UR:BAN Konferenz 12. Februar 2016

Die Konferenz gibt den wissenschaftlichen und industriellen Partnern die Möglichkeit, ihre Ergebnisse aus vier Jahren Foschung zu präsentieren und zukünftigen Forschungsbedarf auf dem Gebiet der urbanen Verkehrsforschung zu diskutieren. Die vom Lehrstuhl für Ergonomie initiierte und organisierte Veranstaltung findet am 18. und 19.02.2016 in der Fakultät für Maschienenwesen statt. → zum Programm

Über den Lehrstuhl für Ergonomie und die Professur für Sportgeräte- und Materialien

Lehrstuhl für Ergonomie

Der Lehrstuhl für Ergonomie (Prof. Dr. phil. Klaus Bengler) am Institut für Produktionstechnik beschäftigt sich vor allem mit der Gestaltung und Bewertung von Mensch-Maschine-Interaktionen und der anthropometrischen Auslegung technischer Systeme. Hier spielen die Sicherheit, Nutzungseffizienz und die Zufriedenheit des Nutzers bzw. die Akzeptanz in allen Nutzungsszenarien eine wichtige Rolle. Die Forschungsaktivitäten gewinnen vor dem Hintergrund der gegenwärtigen demografischen und wirtschaftlichen Entwicklungen eine zunehmende Bedeutung, da die Qualität der ergonomischen Gestaltung und die Freude an der Benutzung für viele Produkte im globalen Wettbewerb immer wichtiger werden. Das gilt sowohl für Konsumgüter als auch für Maschinen im Produktionsumfeld und vor allem für das Automobil. Es erweist sich als wichtiges Anwendungsfeld für die ergonomische Forschung, da hier durch die heterogene Nutzergruppe, das anspruchsvolle Produkt und die unbedingt zu beachtenden Sicherheitsanforderungen eine besondere Konstellation gegeben ist.

Professur für Sportgeräte und -materialien

Die Professur für Sportgeräte und -materialien (Prof. Dr.-Ing. Veit Senner) wurde zunächst im Jahr 2002 an der Fakultät für Sportwissenschaft gegründet. Im August 2009 wurde sie in die Fakultät für Maschinenwesen übertragen, wo sie dem Lehrstuhl für Ergonomie (Prof. Bengler) als Professur angegliedert wurde. Da Forschung und Lehre klar zwischen den Ingenieurwissenschaften und Sportwissenschaft positioniert sind, war es konsequent, diese Interdisziplinarität dadurch auszudrücken, dass eine Co-Mitgliedschaft mit der Fakultät für Sportwissenschaft beibehalten wurde.

Derzeit gibt es 5 interne sowie 5 externe Mitarbeiter, welche in zwei Spin-off Firmen zum Nutzen der Professur tätig sind.